Ein neues Verständnis von Geopolitik und Politik für Investoren und Gestalter

Ein neues Verständnis von Geopolitik und Politik für Investoren und Gestalter (Bild: JESHOOTS.COM/unsplash.com)
Ein neues Verständnis von Geopolitik und Politik für Investoren und Gestalter (Bild: JESHOOTS.COM/unsplash.com)

Es gibt eine Vielzahl von Analysten, deren Job es ist, die Zukunft zu prognostizieren, damit Investoren ein gutes Gefühl bei ihren Entscheidungen haben. So richtig zielsicher sind die meisten Analysen nicht.

Marko Papic stellt mit seinem Buch Geopolitical Alpha ein Framework bereit, um ein eigenes Analyse-Universum zu entwickeln. Denn: Als Investoren können wir unsere treuhänderische Pflicht nicht an jemand anderen auslagern. Die Verantwortung für die Prognosen liegt letztlich bei uns.

Die grundlegende These ist, dass Entscheidungen von Politikern und Managern nicht positiv und aktiv über ihre Vorlieben getroffen werden, sondern aufgrund von Randbedingungen (constraints): „Präferenzen sind optional und unterliegen Beschränkungen, wohingegen Beschränkungen weder optional sind noch den Präferenzen unterliegen.“

Mit dieser Logik entwickelt Papic sein Framework:

Erste Säule: Materialistische Dialektik

Materielle Bedingungen schaffen die menschliche Wirklichkeit. Gedankensysteme (Philosophie, Religion, politische Parteien usw.) entwickeln sich um diese materiellen Bedingungen herum und sind daher ein Derivat von ihnen. Die Menschen können sich nicht aus den materiellen Zwängen “herausdenken” oder “vorziehen”.

Zweite Säule: Diagnostik der Sachzwänge

Präferenzen sind keine diagnostischen Variablen, weil sie optional sind; der Entscheidungsträger entscheidet, ob er auf sie reagiert. Solche Variablen sind nicht-diagnostisch, weil es unmöglich ist, Hypothesen auszuschließen, die auf einer Variablen basieren, die das Ergebnis möglicherweise gar nicht beeinflusst. 

Im Gegensatz dazu sind Beschränkungen die Torwächter, die bestimmen, ob Präferenzen das Ergebnis beeinflussen. Beschränkungen haben eine hohe Diagnostizität, während präferenzbasierte Ergebnisse ihnen unterliegen.

Dritte Säule: Person versus Situation

Die Situation, die ein Individuum vorfindet, hat mehr Einfluss auf sein Verhalten als sein Charakter, sein Hintergrund, seine Religion, seine Erziehung etc.

Auf diesem Grundgerüst aufbauend erfolgt die weitere Untersuchung der Randbedingungen, aufgeteilt in folgende Kapitel

  • Politik
  • Ökonomie und Märkte
  • Geopolitik
  • Gesetze und Gesetzgebungsprozesse
  • Zeit als Randbedingung

Die vielen Beispiele und Geschichten machen die Ideen greifbar und eröffnen dem Leser eine neue Welt der Vorhersehbarkeit von Politik. Besonders spannend war für mich die Erläuterung zum Medianwählertheorem, wobei Papic zusätzlich eine zeitliche Komponente einführt, um daraus die Randbedingungen bzw. Einschränkungen abzuleiten. 

Aufschlussreiche Einblicke und Beispiele

Die Einblicke in die konkreten Konflikte China/USA, Geopolitik Iran, die vielen historischen Beispiele sind aufschlussreich und überzeugend. Ich habe das Buch genossen und regelrecht verschlungen, und kann die Lektüre nur empfehlen.

Papics Einschätzung aus dem Sommer 2020 zur aktuellen Covid Krise werden wir in Zukunft gemeinsam bewerten können:

„Wenn alles gesagt und getan ist, werden die Investoren in Jahrzehnten auf das Jahr 2020 zurückblicken und erkennen, dass es der Beginn eines neuen Paradigmas war. Das wichtigste Makrodiagramm des Jahres 2020 wird nicht die Epi-Kurve von COVID-19 sein, sondern vielmehr (..) der Übergang vom Washington Consensus zum Buenos Aires Consensus (…) Es zeigt, wie in den Monaten nach der globalen Finanzkrise 2008-2009 auf geldpolitische Stimuli schnell die Leitplanken der Austerität folgten.“ Ab 2017 haben sowohl die USA als euch Europa eine sehr expansive Geldpolitik betrieben und es ist unklar, wie zu den Grundsätzen der Austerität zurückgefunden werden kann.

Aber die beste Prognose nützt nur etwas, wenn es gelingt etwas zu kaufen, an das andere noch nicht glauben. Die gute Prognose ist also immer noch nur ein kleiner Teil einer guten Investitions-Entscheidung: „Der Schlüssel zum Ernten von geopolitischem Alpha liegt darin, gegen den Spread zu wetten und nicht zu versuchen, vorherzusagen, wer das Spiel gewinnt.“

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Weitere Lese-Empfehlungen zu den Themenbereichen Digitale Transformation und Entrepreneurship gibt es hier auf meinem Blog oder direkt bei Amazon

Marko Papic
Geopolitical Alpha: An Investment Framework for Predicting the Future (English Edition)
Wiley, 304 Seiten, 23,72 Euro
eBook 19,99 Euro 

Neueste Beiträge

Keep in Touch

NEWSLETTER

Lassen Sie sich per E-Mail über neue Beiträge von Stefan Fritz informieren.