Neueste Beiträge

Die ideale digitale Gesellschaft – so könnte sie aussehen

Es ist eine wahre Freude, „Jäger, Hirten, Kritiker: Eine Utopie für die digitale Gesellschaft“ von Richard David Precht zu lesen. Mit seinen Beispielen aus unserer Welt und in sprachlicher Vielfalt zaubert er einem in regelmäßigen Abständen ein Lächeln auf die Lippen. Der Tenor: erzählend, Zusammenhänge herstellend und mahnend. Trotz aller Gefahren, die Precht in unserer Welt sieht, zieht er …

Wird Werbung, wie wir sie heute kennen, in der digitalen Welt überflüssig?

In der realen Welt buhlen Plakate, Leuchtreklamen, Fernsehspots oder Zeitungsanzeigen um unsere Aufmerksamkeit. In der virtuellen Welt erscheinen blinkende Banner auf dem Bildschirm oder, wie bei der (Google-) Suche, werden uns die beworbenen Produkte oder Dienste weiter oben angezeigt. Produkt nach Wahl – noch Als treuer Amazon-Kunde sucht man aber nicht mehr mit einer Suchmaschine wie Google oder …

Wie wir angesichts von Brainhacking unsere Autonomie erhalten können

In ihrem neuesten Buch „Mein Kopf gehört mir: Eine Reise durch die schöne neue Welt des Brainhacking“ sucht Miriam Meckel in 14 Stationen nach den aktuellen Möglichkeiten, wie wir Menschen unseren Geist und die irdischen Beschränkungen der Natur mit Hilfe modernster Technologien erweitern und überwinden können. Jede Station verkörpert dabei einen Schritt, den Meckel selbst in die Welt der Optimierung …

Können wir mit Arbeit 4.0 wieder zu uns selber finden?

Ist es wirklich die Digitalisierung, die unsere Arbeitswelt von morgen massiv verändern wird? Oder ist es unser ungezügelter Wahn, die Effizienz in immer mehr Bereichen Einzug halten zu lassen? Wird es in einer zunehmend digitalisierten Welt überhaupt noch genügend abhängige Lohnarbeit geben? Wie sieht Arbeit 4.0 wirklich aus? Der Sinn des (Arbeits-)Lebens In den letzten 200 Jahren haben wir die …

Dein Mirror kennt dich besser als du selbst

10 Jahre nach “Das System“ beschäftigt sich Karl Olsberg in seinem Buch “Mirror“ wieder mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI). Herausgekommen ist ein Tech-Thriller, der in einer nahen Zukunft spielt und sich technisch sehr realitätsnah an Dingen orientiert, die heute fast alle bereits machbar sind. Das Buch beschreibt eine Dystopie, die wir Menschen ohne Probleme in den nächsten Jahren umsetzen …

Blockchain – Anwendungsszenarien jenseits des Hypes

Bitcoin als die bekannteste Form von Blockchain, quasi der Prototyp, ist mit zwei wesentlichen Merkmalen ausgestattet, über die es sich in Bezug auf zukünftige wirtschaftliche Anwendungen und digitale Plattformen nachzudenken lohnt:  Public Ledger:Public Ledger ist sozusagen das zentrale Kassenbuch, das von vielen Teilnehmern geführt wird. Das Konzept ist offen für jeden, der mitmachen möchte.   …

Kapitalismus und Demokratie – wie lange kann das noch gutgehen?

Zerstört der neoliberale Kapitalismus unsere Demokratie? Genau um diese Frage geht es in Wolfgang Streecks Buch – aber die Antwort ist dann doch nicht so einfach und klar wie die Frage selbst. Sowohl der Kapitalismus als auch die Demokratie sind menschliche, systemische Konstrukte, die die Verteilung von Ressourcen in unseren Gesellschaften regeln. Wo früher das Faustrecht galt, haben wir innerhalb …

IT Supply Chain Management für digitale Services – eine neue Produktionsweise

Informations-Technologie ist quasi per Definition eine innovative Sache. Die Branche versteht es, die Neuheit von Technologien und Diensten effektvoll zu inszenieren. Während andere Branchen sich aufgrund von geringen Margen und hohem Wettbewerb mit prozessualer Effizienz auseinandersetzen müssen, geht es bei digitalen Services vor allem um technologische Innovation. Der bisherige IT-Delivery-Prozess: …

Bausteine und Big Picture für eine erfolgreiche digitale Zukunft

Das Besondere an Andrew McAfees und Erik Brynjolfssons Buch Machine, Platform, Crowd: Harnessing Our Digital Future ist, dass es viele bekannte Fakten rund um das Thema Digitalisierung miteinander verbindet. Und das nicht im Sinne eines Erstauntseins, sondern indem die Autoren unaufgeregt und sachlich viele kleine Verknüpfungen zu einem dichteren Netz zusammenbringen. Dadurch wird unsere Zukunft …

Telefonieren – eine antiquierte Kommunikationsform?

Die Entstehung der Telefonkultur, wie wir sie heute kennen, nahm ihren Anfang, als im 19. Jahrhundert Farmer in den USA die Drähte ihrer Kuhzäune mit denen der Nachbarfarmen zu den ersten Telefonnetzen zusammenschlossen. So konnte über das Telefon Klatsch und Tratsch ausgetauscht und sogar das ein oder andere Gesellschaftsspiel gespielt werden. So ähnlich lief das auch vor 40, 50 Jahren, als …

1 2 3 4 18