Was braucht ein erfolgreiches Plattform-Unternehmen?
Was braucht ein erfolgreiches Plattform-Unternehmen? (Bild: Free Photos/pixabay.com)

Was braucht ein erfolgreiches Plattform-Unternehmen?

Für Haydn Shaughnessy steht außer Frage, dass alle zukünftig erfolgreichen Unternehmen nur auf Basis von Plattformen entstehen können. In “Platform Disruption Wave: A New Theory of Disruption and the Eclipse of American Power“ geht er seine Beispiele nicht aus dem Blickwinkel der Digitalisierung an, sondern sucht nach Disruptionsmustern in verschiedenen Industrien der letzten zwei Jahrzehnte.

Dabei interessieren ihn nicht die üblichen Beispiele wie Uber oder Airbnb, denn sie sind für ihn nicht das Maß der Dinge. Wichtige Faktoren für erfolgreiche Plattformen sind in seiner Bewertung die Möglichkeit zur nahezu unendlichen Skalierung durch die Einbindung aller einzelnen Endknoten in Netzwerken sowie die Möglichkeit zur Verbindung der Netzknoten über Daten.

Erfolgreiche disruptive Plattform-Unternehmen

Er hält chinesische Unternehmen, allen voran Alibaba und Tencent, für die aktuell disruptivsten Plattform-Unternehmen auf diesem Globus. Google und Facebook haben aus seiner Sicht kein substanzielles Geschäftsmodell, weil beide auf Werbung und nicht auf nachhaltigen Transaktionen basieren. Haydn Shaughnessy würdigt aber durchaus deren Bemühungen, durch neue Ideen mehr Durchschlagskraft zu erhalten.

“Shaughnessys Disruptionsmodell als Basis für funktionierende Plattformen“

Twittern WhatsApp

Zu einer ganzen Reihe von Unternehmen gibt er interessante Einschätzungen ab: SAP kann aus seiner Sicht mit Ariba ein westliches Alibaba werden. Banken haben dagegen keine Chance mit ihren heutigen Geldtransaktionen und Finanzierungsoptionen Geld zu verdienen, da sie die Netzwerkknoten (Kunden) nicht richtig adressieren und keine effektiven Daten sammeln und aggregieren können. Sehr ausführlich werden die Chancen von Blockchain-Konzepten in verschiedenen Geschäftsmodellen beleuchtet.

Shaughnessy geht auch auf einige geopolitische Kontexte beim Aufbau von Plattformen ein. Sowohl amerikanische als auch europäische Unternehmen adressieren die Märkte in Indien und Afrika nicht so geschickt wie die chinesischen Unternehmen.

Neue Anregungen anhand des Disruptionsmodells

In Summe gibt es eine Menge neuer Beispiele und Ansichten, die man bei anderen Autoren so noch nicht gelesen hat. Haydn Shaughnessy verzichtet auf die üblichen Digitalisierungs-Buzz Words und baut seine Gedanken auf dem von ihm herausgearbeiteten Disruptionsmodell auf.

Insofern eine klare Leseempfehlung für alle Plattform-Begeisterten, die auf der Suche nach neuen Denkanstößen und Sichtweisen sind. Der englische Text ist gut zu verstehen und sollte nicht von der Lektüre dieses Buches abhalten.

Weitere Lese-Empfehlungen zu den Themenbereichen Digitale Transformation und Entrepreneurship gibt es hier auf meinem Blog oder direkt bei Amazon.

 

Haydn Shaughnessy
Platform Disruption Wave: A New Theory of Disruption and the Eclipse of American Power
Tru Publishing, 254 Seiten, 16,94 Euro
Kindle-Ausgabe 5,49 Euro

Passende Artikel

Choudary lüftet das Erfolgsgeheimnis für Plattform Geschäftsmodelle Weiterlesen

Choudary lüftet das Erfolgsgeheimnis für Plattform Geschäftsmodelle

Was wir über Plattform-Geschäftsmodelle wissen sollten Weiterlesen

Was wir über Plattform-Geschäftsmodelle wissen sollten

Anleitung zur Innovation oder: Was Kunden wirklich wollen Weiterlesen

Anleitung zur Innovation oder: Was Kunden wirklich wollen

Newsletter
Lassen Sie sich per E-Mail über neue Beiträge von Stefan Fritz informieren.

Erhalten Sie meinen regelmäßigen Newsletter mit allen neuen Artikeln bequem per Email.