Wenn Algorithmen unser Leben bestimmen: Willkommen im QualityLand

Wenn Algorithmen unser Leben bestimmen: Willkommen im QualityLand (StockSnap / pixabay.com)
Wenn Algorithmen unser Leben bestimmen: Willkommen im QualityLand (StockSnap / pixabay.com)

Marc-Uwe Kling entführt uns mit QualityLand in eine nicht allzu ferne Zukunft, in der sich die digitale Umwelt in heute erkennbarer logischer und konsequenter Form weiterentwickelt hat.

War die Känguru-Trilogie noch eine episodische Sozial- und Gesellschaftskritik, die dem Leser in witziger Form Missstände und Absurditäten unseres Menschseins vor Augen geführt hat, so ist QualityLand eine systematische Aufarbeitung der nicht gebändigten Silicon Valley-Digitalisierung.

Digitalisierung als Real-Satire

Mit einem wahnsinnigen Gespür und Faktenwissen entwickelt Kling Charaktere und Alltagssituationen und schafft damit eine dystopische digitale Zukunft zum Anfassen und Begreifen.

Auch wenn es bei ihm keine direkte Lösung gibt, so können wir die konkreten Auswirkungen von Digitalisierung im Alltag in bissig satirischer Form erleben – manchmal zum Piepen komisch und manchmal schauerlich fröstelnd. Eine Entwicklung der Digitalisierung, die sich nicht am Nutzen für den Menschen als einzigartiges Individuum, sondern am machbaren Fortschritt in einer effizienzbetonten Wirtschaftswelt großer Konzerne ungestört ausbreiten konnte.

Mit all den Alltagsfacetten einer datenbasierten Welt, mit Lebens-Rankings für das Menschsein, Beziehungen und Beruf können wir in Zukunft mehr tun, als Digitalisierung grundsätzlich nur abzulehnen. Dafür leistet Marc-Uwe Kling mit scharfer Zunge, Realitätssinn und guten Detailkenntnissen mehr Aufklärung für den richtigen Umgang mit digitalen Technologien als Politiker, Wissenschaftler oder die üblichen Verdächtigen im Pro- und Contra-Lager.

Gesellschaftskritik vom feinsten

Für die ersten Kapitel braucht man ein wenig Durchhaltevermögen, weil die Charaktere hier erst entwickelt werden und die Abstände zwischen den Schmunzlern noch recht groß sind. Wer aber durchhält, wird auf jeden Fall mit einem Dauerfeuerwerk an bittersüßen Einsichten belohnt.

Und auch die Känguru-Liebhaber kommen auf ihre Kosten: Als Reinkarnation in Form eines pinken persönlichen Assistenten in Tablet-Gestalt hagelt es Gesellschaftskritik. Diejenigen, die also sehnsüchtig auf eine Fortsetzung gehofft hatten, treffen hier auf ein digital transformiertes Känguru.

Die Charaktere und Begriffe in einer Beschreibung vorweg zu nehmen, kann die Tiefgründigkeit nur entzaubern. Aber so viel sei verraten: Natürlich kommen Amazon, Dating-Portale, Drohnen, Androide und ziemlich viele digitale Helfer mit menschlichen Zügen zum Einsatz.

Unsere Zukunft in eigenen Händen

Ich habe QualityLand von der ersten bis zur letzten Seite genossen und kann nur hoffen, dass dieses Werk als Buch oder (wieder von Marc-Uwe Kling gelesenes) Hörspiel möglichst viele Menschen zum sinnvollen und differenzierten Diskurs beim Einsatz digitaler Technologie anspornt und nicht schlicht und einfach nur Ablehnung erzeugt. Denn noch haben wir Zeit und Gelegenheit unsere digitale Zukunft utopisch und positiv zu gestalten.

Weitere Lese-Empfehlungen zu den Themenbereichen Digitale Transformation und Entrepreneurship gibt es hier auf meinem Blog oder direkt bei Amazon.

Marc-Uwe Kling
QualityLand: Roman (dunkle Edition) Ullstein Hardcover, 384 Seiten, 18,00 Euro
Kindle-Ausgabe 14,99 Euro

Audio CD QualityLand: Helle Edition12,06 Euro
Anmerkung: Der Roman ist mit zwei verschiedenen Covern erhältlich (dunkle und helle Edition) – ein “erster Schritt in Richtung personalisierte Literatur”, wie Marc-Uwe Kling erklärt.

Neueste Beiträge

Keep in Touch

NEWSLETTER

Lassen Sie sich per E-Mail über neue Beiträge von Stefan Fritz informieren.